Mittwoch, der 18 Juli 2018
 
 
Sie befinden sind hier: Startseite > Schwarzwald-Baar > Guckloch-Kino > Angebote
Guckloch Kino
Eingetragener Verein
Grieshaberstraße 19a
78120 Furtwangen
Fon: 07723/1355
 Wir über uns
 Angebote
 News
 Karte
 Homepage
Guckloch Kino
Die fast perfekte Welt der Pauline am 26.07.2017
Ab 20 Uhr Bewirtung und Musik Film ab ca. 21:30 Uhr Frankreich 2015           1h 18 min FSK:     &nb ...
Die fast perfekte Welt der Pauline am 26.07.2017

Ab 20 Uhr Bewirtung und Musik Film ab ca. 21:30 Uhr

Frankreich 2015           1h 18 min

FSK:                        ab 6 Jahren

Pauline ist 39, sie teilt sich ihre Wohnung mit einer kleinen  Maus und verdient einen noch kleineren Lebensunterhalt als Alleinunterhalterin auf seltsamen Partys.  Als sie eines Tages als Darth Vader von einer Kinder- zur Seniorenfeier unterwegs  ist, erschreckt sie einen Mann so heftig,  dass  der spontan  in einen Abgrund stürzt. Pauline, die den nächsten Auftrag schaffen muss, nimmt Reißaus. Als sie den bewusstlosen Mann im  Krankenhaus  besucht,  beeindrucken sein Anblick und ihre Schuld daran Pauline so nachhaltig, dass sie an nichts anderes mehr denken kann.  Während Fabrice traumlos schläft, unternimmt Pauline vorsichtige Expeditionen in sein Leben.  Eine seltsame Nähe scheint von  dem Mann auszugehen und Pauline versucht beharrlich,  ihn mit Musik aus dem Koma zu locken. Sie übernachtet in seiner Wohnung, verbringt Zeit mit Sohn und Hund und übernimmt sogar seinen Job  als Musiklehrerin an einer Schule. Doch eines Tages wacht Fabrice wieder auf und Pauline müsste  nun zu ihrer Sehnsucht stehen – oder wieder Reißaus nehmen.

Trailer:

Kino
Tierisch wild am 19.05.2018
USA 2006              1 h 21 min FSK:             &nbs ...
Tierisch wild am 19.05.2018

USA 2006              1 h 21 min

FSK:                       Ab 0 Jahren

"Tierisch Wild" sind die Tiere des New Yorker Zoos nicht gerade. Eines von ihnen leidet besonders darunter: Der Löwenjunge Ryan kann nicht so laut und Furcht einflößend brüllen wie sein Vater Samson. Als der von Minderwertigkeitskomplexen geplagte Ryan plötzlich verschwindet, unternehmen Samson und einige befreundete Tiere eine Rettungsexpedition. Sie brechen aus dem New Yorker Zoo aus und landen nach einer Schiffsreise schließlich in Afrika, in der Wildnis. Dort müssen die Tiere sich den Gefahren des Dschungels stellen. Vater und Sohn finden wieder zueinander, nachdem Samson zugibt, nie in der Wildnis gelebt zu haben und wie Ryan als Löwenkind wegen seines mangelnden Stimmvolumens ausgelacht worden zu sein. Doch bevor ein Happy-End möglich ist, müssen die New Yorker Zootiere gemeinsam ein letztes Abenteuer mit einer Herde wilder Gnus und ihrem Anführer Kazar bestehen.

Trailer:

Kino
La Jeteé und 12 Monkeys am 22.05.2016
Frankreich 1962      28 min USA 1995               129 min FSK:     ...
La Jeteé und 12 Monkeys am 22.05.2016

Frankreich 1962      28 min

USA 1995               129 min

FSK:                  ab 16 Jahren

Film-Matinée: Zeitreisen

12 Monkeys ist ein Science-Fiction-Film von Terry Gilliam aus dem Jahr 1995. Als Vorlage für das Drehbuch diente der französische Kurzfilm Am Rande des Rollfelds (La Jetée, 1962) von Chris Marker, der vor dem Film 12 Monkeys gezeigt wird.

Die Handlung des Films beginnt im Jahr 2035. Durch eine Virus-Pandemie in den Jahren 1996 und 1997 sind über fünf Milliar-den Menschen gestorben, nur knapp ein Prozent der Menschheit hat die Katastrophe überstanden. Die Überlebenden ha-ben sich unter die Erde zurückgezogen, wo sie, abgeriegelt von der Außenwelt, unter erbärmlichen Umständen leben. Wissenschaftler versuchen, durch die Einsätze „Freiwilliger“ die Zeitreisen unternehmen, mehr über das Virus zu erfahren.

Trailer:

Kino
Daheim sterben die Leut´ am 30.04.2016
Die Vorstellung am Samstag ist ausverkauft, es gibt leider keine Karten mehr an der Abendkasse. Am Sonntag den 1. Mai läuft der Film nochmal ohne Rahmenprogramm und ohne Beglei ...
Daheim sterben die Leut´ am 30.04.2016

Die Vorstellung am Samstag ist ausverkauft, es gibt leider keine Karten mehr an der Abendkasse.

Am Sonntag den 1. Mai läuft der Film nochmal ohne Rahmenprogramm und ohne Begleitung des Regisseurs.

Wer keine Karten für den Samstag bekommen hat, kann sich den Film dann am Sonntag ansehen.

Deutschland 1984       103 min.

FSK:            Ab 12 Jahren

Der Regisseur Leo Hiemer ist im Guckloch Kino am Samstag zu Gast und wird den Film begleiten.

Bauer Allgeier greift zur Mistgabel. Er wehrt sich gegen den Zwangsanschluss an das neue Wassernetz. Die Vermesser kann er so verscheuchen, doch Landrat Strobel lässt ihm daraufhin seine Quelle einfach zuschütten. Doch die Tiere vertragen das „neue Wasser“ nicht: Es kommt zu einem mysteriösen Kälbchensterben auf dem Hof. Der widerspenstige Landwirt sucht nun Gesundbeter Guggemoos auf, der dank „weißer Magie“ über besondere Kräfte verfügt. Guggemoos rät Allgeier, selbst ein neues Wasser für den Hof zu suchen. Wünschelrute voran macht er sich mit seinem Freund Dominikus auf die Suche, während der Landrat von einem gräßlichen Harndrang befallen wird. Als die Bauarbeiten für die neue Wasserleitung beginnen, wird es turbulent: Ein Bauwagen fliegt in die Luft! Terroristen? Die Dorfpolizei ermittelt. Als auf Allgeiers Grund plötzlich eine neue Quelle sprudelt, wird diese als Wunderquelle vermarktet.

Derweil erleben Bauernbub und Stadtfrau das Wunder der Liebe und kriegen sogar Besuch vom Leibhaftigen. Endlich wird Guggemoos' Bann gebrochen: Der Landrat kann wieder und strullert im hohen Bogen von der Brücke. Der Bauer dagegen wird für nicht ganz dicht erklärt und in die „Psyche“ eingewiesen, während die neue Wasserleitung fleißig begossen wird. Am Ende durchbricht der alkoholisierte Landrat eine Polizeisperre und fährt den Karren höchstpersönlich in den Graben. Bauer Allgeier aber kehrt zurück in den Kreis seiner Lieben. Nur der Opa geht lieber zum Postwirt Einkehren, denn er weiß: „Daheim sterben die Leut’“.

Trailer:

Kino
Das Mädchen Hirut am 12.03.2016 um 20 Uhr
Äthiopien/USA           99 min. FSK:                ...
Das Mädchen Hirut am 12.03.2016 um 20 Uhr

Äthiopien/USA           99 min.

FSK:                    Ab 12 Jahren

1996 in Addis Abeba. Die Frauenrechtsanwältin Meaza vertritt für eine NGO misshandelte Frauen vor Gericht. Da erfährt sie zufällig von der erst 14-jährigen Schülerin Hirut Assefa, die ein paar Fahrtstunden entfernt von ihrem Dorf überfallen, entführt, in einen Verschlag gesperrt und vergewaltigt worden ist. Sie wehrte sich, erschoss ihren Peiniger. Da es in der Region Sitte ist, dass Männer sich so eine Frau “auserwählen”, soll sie hingerichtet werden. Meaza reist an, um das geschundene Mädchen vor Gericht zu vertreten. Eine äthiopische Anwältin verteidigt eine 14-Jährige, die ihren Vergewaltiger tötete, und muss dabei gegen knöcherne Traditionen kämpfen. Erschütterndes äthiopisches Drama, produziert von Angelina Jolie.

Trailer:

Kino
Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen am 17.05.2018
USA 2016             2 h 02 min FSK:              &nbs ...
Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen am 17.05.2018

USA 2016             2 h 02 min

FSK:                ohne Angaben

Katherine, Dorothy und Mary sind Freundinnen und Kolleginnen bei der NASA. In den 60er-Jahren ist es für Frauen, noch dazu afroamerikanischen, alles andere als selbstverständlich, eine höhere Schulbildung zu haben und als Mathematikerinnen zu arbeiten. Dann wird Katherine sogar ins Team von Al Harrison aufgenommen, das den ersten US-Astronauten den Flug ins All ermöglichen soll - und wird mit Missachtung behandelt. Doch sie ist hartnäckig und einfach besser. Auch Dorothy und Mary bekommen anspruchsvollere Posten.

Mit Schwung erzählt Melfi von einem zwar bekannten Stück US-Geschichte, das aber aus einer weniger bekannten Perspektive. Er konzentriert sich in seinem Film über den Wettlauf der Amerikaner und Russen ins All auf drei afroamerikanische Protagonistinnen. Eindringlich schildert er die Rassentrennung, bereitet das trocken scheinende Thema Mathematik spannend auf und bringt durch die Frauenfreundschaft auch Witz und Gefühl in den Film. Pharell Williams' Musik macht zusätzlich Laune.

Trailer:

Kino
Homo Sapiens am 08.05.2018
Österreich 2016               1 h 34 min FSK:          &nbs ...
Homo Sapiens am 08.05.2018

Österreich 2016               1 h 34 min

FSK:                Ohne Angaben

In einer Montage von präzise komponierten, unbewegten Einstellungen erforscht der Film die Räume, die der Homo Sapiens für sich und seine Lebensweise entwickelt hat: Von der Fortbewegung zum Wohnen, vom Gesundheitssystem zur Erziehung, von der Kommunikation zur Unterhaltung, von der Religion zur Bestattung der Toten. Plätze auf der Erde, die wir heute schon wieder verlassen, aufgegeben oder vergessen haben. Kleine, intime Räume wie Wohnungen oder Häuser ebenso wie riesige Industriekomplexe oder Orte des öffentlichen Lebens, in unterschiedlichen Stadien schon wieder von der Natur zurückerobert. Bisweilen regnet oder schneit es, was im Inneren eines Gebäudes eine völlig neue Wirkung zeigt. Viele dieser Orte sind auch von Tieren, meist Vögeln, bewohnt. Und gelegentlich ist es Wüstensand, der leise durch ehemalige Wohnzimmer weht. Der menschenleere Raum, sein Klang, die Geräusche von Witterung und Tierwelt, und die Zeit, die der Film den Betrachtern lässt – sie schaffen eine Intimität, ein Bei-Sich-Sein. Einen meditativen Sog, der zum Nachdenken über die Fragilität des Menschen einlädt.

Trailer:

Kino
Captain Fantastic am 25.03.2018
Filmfrühstück ab 09:30 Uhr im Cafe Mayerhöfer Anmeldung unter der Nummer: 07723/7842 USA 2016          2h ...
Captain Fantastic am 25.03.2018

Filmfrühstück ab 09:30 Uhr im Cafe Mayerhöfer

Anmeldung unter der Nummer: 07723/7842

USA 2016          2h

FSK:                  ab 12 Jahren

Der hochgebildete Ben lebt aus Überzeugung mit seinen sechs Kindern in der Einsamkeit der Berge im Nordwesten Amerikas. Er unterrichtet sie selbst und bringt ihnen nicht nur ein überdurchschnittliches Wissen bei, sondern auch wie man jagt und in der Wildnis überlebt. Als seine Frau stirbt, ist er gezwungen mitsamt der Sprösslinge seine selbst geschaffene Aussteigeridylle zu verlassen und der realen Welt entgegenzutreten. In ihrem alten, klapprigen Bus macht sich die Familie auf den Weg quer durch die USA zur Beerdigung, die bei den Großeltern stattfinden soll. Ihre Reise ist voller komischer wie berührender Momente, die Bens Freiheitsideale und seine Vorstellungen von Erziehung nachhaltig infrage stellen…

Der Traum vom Nonkonformismus: „Captain Fantastic“ glaubt, seine Familie vor dem American Way of Life retten zu müssen. Sein Scheitern macht den Film von Matt Ross zur Tragikomödie.

Trailer:

Kurzfilme
Augenblicke, Kurzfilme am 25.04.2017 um 20 Uhr
Augenblicke sind Inseln im Strom der Zeit "Augenblicke – Kurzfilme im Kino" zeigt Produktionen, die sich vom Mainstream der Filmlandsch ...
Augenblicke, Kurzfilme am 25.04.2017 um 20 Uhr

Augenblicke sind Inseln im Strom der Zeit

"Augenblicke – Kurzfilme im Kino" zeigt Produktionen, die sich

vom Mainstream der Filmlandschaft abheben. Jedes Jahr stellt

ein Auswahlgremium der Deutschen Bischofskonferenz nach

den Kriterien "Kinotauglichkeit – inhaltlicher und ästhetischer

Anspruch – originelle und lebensbejahende Unterhaltung" ein

Programm von ca. 12 Kurzfilmen zusammen, die den Blick auf

die unterschiedlichsten Themen des menschlichen Lebens

werfen, die zum Nachdenken und zum Gespräch anregen.

Unterhaltsam und besinnlich, liebenswürdig und gelegentlich

ein bisschen böse: Kurzfilme dauern nur wenige Augenblicke.

Und doch erzählen sie bewegende, manchmal erstaunliche

Geschichten, stellen unbequeme Fragen, verblüffen unsere

Wahrnehmung – und lenken unseren Blick auf existenzielle

und soziale Themen.

Manchmal werden AUGENBLICKE so zu Momenten, in denen

die Ewigkeit anklingt.

 

Liebe Freunde von „AUGENBLICKE – 25 Jahre Kurzfilme im

Kino“, herzlich willkommen zum Programm 2017!

THE COUPLE

Neuseeland 2015, 7:42 Min., Farbe, Kurzspielfilm

Regie: David White

HERMAN THE GERMAN

Deutschland 2015, 15 Min, Farbe, Kurzspielfilm

Regie und Buch: Michael Binz

Ave Maria

Palästina, Frankreich, Deutschland 2015, 14:44 Min,

Farbe, Kurzspielfilm, Regie & Herausgeber: Basil Khalil

FRANKFURTER STR. 99 A

Deutschland 2016, 5 Min., Farbe, Animationsfilm

Regie: Evgenia Gostrer,  Sound: Tobias Boehm, Christian

KANN JA NOCH KOMMEN

Deutschland 2013, 15 Min, Farbe, Kurzspielfilm

Regie, Produktion: Philipp Döring Drehbuch: Christian Fehling

Patch

Deutschland, Schweiz 2014, 3:20 Min., Farbe,

Experimenteller Animationsfilm Regie: Gerd Gockell

Lila

Argentinien, Spanien 2014, 9:09 Min., Farbe, Kurzspielfilm

Buch, Regie und Animation: Carlos Lascano

Geschwister

Deutschland 2012, 8 Min., Farbe, Kurzspielfilm

Buch, Regie: Joya Thome

Telekommando

Deutschland 2014, 4:50 Min., Farbe, Kurzspielfilm

Regie: Erik Schmitt

E WILL STAY IN TOUCH ABOUT IT

Deutschland 2015, 8 Min, Farbe, Kurzspielfilm

Buch, Regie & Kamera: Jan Zabeil

THE PRESENT

Deutschland 2014, 4 Min., Farbe,

Animationsfilm Regie: Jacob Frey

 

 
Ewige Jugend
Ewige Jugend am 30.03.2017 um 20 Uhr
Film zur Gesundheitswoche I/F/CH/E 2015                1h 58 min FSK:       &n ...
Ewige Jugend am 30.03.2017 um 20 Uhr

Film zur Gesundheitswoche

I/F/CH/E 2015                1h 58 min

FSK:                         ab 6 Jahren

Fred Ballinger und Mick Boyle sind alte Freunde, die ihre Ferien in einem eleganten Sanatorium in den Schweizer Alpen verbringen. Ihre Vorstellungen darüber, wie sie ihr Leben im Alter gestalten möchten, könnten gegensätzlicher nicht sein. Der früher gefeierte Komponist und Dirigent Fred lebt zurückgezogen und hat seine musikalische Karriere beendet. Der immer noch erfolgreiche Regisseur Mick hingegen ist gerade dabei, einen letzten Film mit seiner langjährigen Muse Brenda Morell zu realisieren. Als ein Abgesandter des Buckingham Palace Fred den sehnlichen Wunsch der Queen übermittelt, er möge seine „Simple Songs“ in London dirigieren, beeindruckt ihn das nicht und er lehnt ab. Seine Tochter und Managerin Lena ist damit alles andere als einverstanden. Aber der Komponist bleibt dabei – er zieht es vor, sich zusammen mit seinem Freund Mick und dem Schauspieler Jimmy zu entspannen, über das Leben zu philosophieren, die anderen Gäste zu beobachten und deren Eigenheiten zu kommentieren. Parallel dazu werden eine ganze Reihe weitgehend unabhängiger Geschichten erzählt.

Trailer: