Mittwoch, der 27 März 2019
 
 

NEWS

Sie befinden sind hier: Startseite > Newsreader_ht24
news

Hüftgold im Körper. Kurz erklärt.

Gesundheit

Melanie Sauter e.K.

Hauptstr. 44
77652 Offenburg
Telefon: 0781-960 9999 7
Telefax:
Firmenprofil
Hüftgold im Körper. Kurz erklärt.

 

Angesetzt: Fettzellen speichern Energie. Je kalorienreicher wir essen, umso mehr dehnen sich die Zellen aus.

Und so fängt es an:

Fett gelangt mit der Nahrung in unseren Magen. Bei der Verdauung entstehen durch die Wirkung des Gallensafts Fetttröpfchen. Im Dünndarm werden Fette in Trigyceride gespalten und in der Darmwand in Lipoproteine verpackt.

Lipoproteine verteilen sich über die Lymphe und Blut im gesamten Körper. Dadurch gelangen Triglyceride in Leber, Muskeln und Fettzellen.

Abgespeckt: Wer Gewicht verliert, atmet die Abbauprodukte von Fett aus. Es wird in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt.

Beim Sport verbrennen die Muskeln nicht nur Zucker, sondern auch Fett, das die Fettzellen liefern. Enzyme spalten Triglyzeride in Glyzerin und Fettsäuren. Über Lymphe und Blut verteilen sich die Fettsäuren im Körper.

Fettsäuren liefern Muskeln Energie.

Abbauprozesse zerlegen die Fettsäuren weiter. Ein kleinerer Teil wird in der Leber gespeichert. Letztlich scheiden wir die Endprodukte Kohlendioxid und Wasser aus. (Atmung, Urin, Schweiß)

 

So kannst du dir jetzt evtl so manches einfacher vorstellen. Zb. warum man durch zu viel Obst auch eine Fettleber bekommen könnte. (Blutzuckerspiegel immer erhöht, Speicherung in der Leber. Leber kompensiert, verfettet)

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist eben oft noch die beste Wahl. Wie? Das erkläre ich dir gerne. J