. .



Bornheim

Stadtteilsonntag 15.09.13
... zur Galerie

Angebote

Wir machen vor (fast) nichts halt!
Es gibt einfach Schuhe, die sind mit Ihnen durch dick oder dünn gegangen. Es gibt Schuhe, von denen will man sich einfach nicht trennen. Sei ... Sohlen

Schuhzurichtungen
Zurichtungen sind alle Arbeiten, die mit Schuhumbauten an Konfektionsschuhen zu tun haben.   Wir bieten hier die folgenden ... Schuhzurichtung



News

Red Wing Schuhreparaturen

Die klassische USA-Arbeiterschuhe reparieren wir nach Ihren Wünschen, gerne erhalten die Red Wing Shoes auch die nötige Pflege. Gerne ...Red Wing

Reparatur von Kletterschuhe

Auch die Reparatur von Kletterschuhe übernehmen wir für Sie, in gewohnter Qualität, natürlich mit Material von Vibram. ...Kletterschuhe

Christian Louboutins mit roter Sohle

 " Louboutins " die Traumschuhe der Frauen ...   Bei uns können Sie alle Ihre Schuhe jetzt pimpen lassen. ...Louboutions

Reparatur von Laufschuhe / Joggingschuhe

Auch Ihre Laufschuhe / Joggingschuhe können von uns repariert werden. Ob der Zeh durchkommt, die Fersen durchgescheuert, die Oesen ...Laufschuhe

Meindl Schuhreparaturen

Wanderschuhe von Meindl und Lowa reparieren wir nach Ihren wünschen, mit verschieden farbigen Vibramsohlen, bei einer komplett Besohlung ...Meindl

Tipps & Tricks

Pflegetipps

Angebotsbild

Sie werden mehr Freude an Ihren Schuhen haben, wenn Sie drei kleine Pflegeregeln beachten:

  • Lackleder bricht nicht, wenn es ab und zu mit Milch gepflegt wird.
  • Nassgewordene Schuhe nicht auf die Heizung stellen, sondern mit Zeitungspapier ausstopfen und an einem luftigen Platz trocknen lassen.
  • Wenn in Schuhen eine Plastikeinlage ist, lassen Sie diese herausnehmen und durch eine Ledereinlage ersetzen. Leder saugt den Schweiß auf und trägt sich angenehmer.

 

1x1 der Schuhpflege

Angebotsbild
Für lange Freude an neuen Schuhen:
  1. Beim Schuhanziehen immer einen Schuhlöffel benutzen
  2. Vor dem ersten Tragen das Leder mit einem geeignetem Mittel imprägnieren. Damit beugen sie Fleckenbildung vor.
  3. Säubern sie Ihre verschmutzten Schuhe mit einer festen Schmutzbürste; feine Lederschuhe sollten mit einer weichen Bürste oder mit einem weichen Tuch gesäubert werden. Velour- bzw. Nubukleder mit einer Kreppbürste (Naturkautschuk) reinigen und anschließend mit Spray oder Velourspflegemittel behandeln.
  4. Benutzen Sie für die Schuhpflege stets die richtige Schuhcreme, Spray oder flüssige Pflegemittel und tragen Sie diese sparsam und gleichmäßig auf.
  5. Glattleder erst nach dem Trocknen der Pflegemittel mit einer Rosshaarbürste oder mit einem weichen Tuch polieren.
  6. Nach dem Tragen sollten in die Schuhe der passende Schuhspanner. Möglichst aus unlackierten Holz. Vorsicht!  Keine zu großen Spanner benutzen, denn feuchtes Leder soll sich ungehindert wieder zusammenziehen können (evtl. mit Zeitungspapier ausstopfen!)
  7. Tragen Sie Ihre Schuhe maximal einen Tag. Lederschuhe benötigen ca. 20 Std. Ruhezeit bis die gespeicherte Feuchtigkeit wieder verdunstet ist. 
  8. Nassgewordene Schuhe bitte nie in die pralle Sonne, auf die Heizung oder ähnlichen Wärmequellen zum Trocknen stellen. Schuhe müssen langsam trocknen, anschließend gut cremen.
  9. Benutzen Sie die richtigen Schuhe zur richtigen Zeit, z.B. nicht mit Pumps auf eine Baustelle, oder mit Gummistiefeln zum Wandern.
  10. Letzter und wichtigster Punkt: Lassen sie Ihre Schuhe rechtzeitig und nur von einem Fachmann reparieren.

Wenn der Schuh drückt

Angebotsbild

Gerade im Sommer kommt es immer wieder vor, dass sich die Füße ausdehnen, stärker anschwellen und durch die Wärme einfach dicker werden. Zieht man dann seine Schuhe an, ist es leicht möglich, dass es hier und da drückt, zwickt oder ziept und die normalerweise bequeme Fußbekleidung beim Gehen plötzlich Probleme bereitet.

Speziell bei neuen Schuhen, die bei der Anprobe im Geschäft eigentlich passend waren, kann das schnell zu Schmerzen durch Druckstellen oder im ungünstigsten Fall sogar zu Blasen an den Füßen führen. Es handelt sich meistens nur um ein paar fehlende Millimeter, was jedoch vom Träger als höchst unangenehm empfunden wird.

Für Abhilfe kann hier meistens der Schuhmacher sorgen, denn er hat nicht nur den nötigen Sachverstand, sondern in der Regel auch die richtigen Geräte und Materialien, um drückende Schuhe wieder bequem zu machen. Sein handwerkliches Geschick reicht vom behutsamen Weichklopfen mit dem Hammer bis zum Einsatz spezieller Weitmaschinen.

Bei alledem kommt es natürlich auf die Mach- und Lederart der Schuhe an. Ein relativ weiches Obermaterial ist in der Regel dehnfähiger als kräftiges Leder. Und das Weiten hat auch immer seine Grenzen. Deshalb sollte man sich über die Möglichkeiten beraten lassen, denn nur der Schuhmacher kann beurteilen, ob die "Anti-Druck-Behandlung" sinnvoll ist.