. .

Unser Geschäft

Seit 3 Generationen für Sie da! Der Betrieb wurde 1927 vom Großvater Heinrich Thomas als Sattler und Polsterer ... zur Galerie

Angebote

SERVICE wird groß geschrieben
Wir erledigen die komplette Innenrenovierung und Neugestaltung Ihrer Räume, angefangen vom Boden über Wand und Fenster bis hin zur ... Service

Auf Altbewährtes kann man bauen
Sie sitzen so gut auf Ihrer Couchgarnitur oder Ihren Stühlen und es ist sehr schwer wieder etwas gleichwertiges neues zu finden? Hier sind ... Polstern



News

Unser Service für Sie!

Wir erledigen die komplette Innenrenovierung und Neugestaltung Ihrer Räume, angefangen vom Boden über Wand und Fenster bis hin zur Decke, ...Service

Wir richten uns nach Ihnen!

Außerhalb der offiziellen Ladenöffnungszeiten können Sie uns jedoch nach vorheriger Absprache auch zu geänderten Zeiten ...Offen

Steuertipp

Steuern sparen mit Handwerksleistungen

Angebotsbild


Bereits seit dem 1. Januar 2009 gilt der doppelte Steuerbonus für Handwerkerleistungen –
20 Prozent von bis zu 6000 Euro

Begünstigt sind alle handwerklichen Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die in einem inländischen Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden. Wichtige Neuerung: Wohnungseigentümergemeinschaften können ab Januar unter bestimmten Voraussetzungen den Steuerbonus ebenfalls in Anspruch nehmen.

Beispiel:

Der Steuerpflichtige hat im Kalenderjahr 2009 Arbeitskosten

  • Verlegen von Parkettboden im Ober- und Untergeschoss in Höhe von 4.600 Euro
  • Gardinendekorations-Kosten in Höhe von 400,00 Euro
  • und Ausbesserungskosten (Arbeitskostenanteil) desTreppenabsatzes in Höhe
    von 200 Euro gezahlt und nachgewiesen.


Der Steuerbonus rechnet sich wie folgt:

4.600 € + 400 € + 200 € = Gesamt 5.200 €

x 20% Förderung = 1.040 € Steuerbonus

Aber Achtung: Nur Lohnkosten sind abziehbar: Die Absetzbarkeit bezieht sich nur auf die Lohnkosten (Arbeitslohn des Handwerkers) und nicht auf Kosten für das Arbeitsmaterial. Handwerksbetriebe schlüsseln daher ihre Rechnungen genau nach Arbeitslohn und sonstigen Kosten auf. Eine reine Festpreisvereinbarung auf einer Rechnung ist steuerlich nicht begünstigt.