. .

Öffnungszeiten Grafenhofladen:

Montag - Freitag
ab 08:00 - 12:30 Uhr und
15:00 - 18:30 Uhr
Samstag ab 08:00 - 14:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Telefon: 07822-6875

Schlachtfest

... zur Galerie

News

Spritzig, fruchtig und vor allem pilzresistent

Spritzig, fruchtig und vor allem pilzresistent Die WG Ettenheim überzeugt mit drei Siegerweinen – Baron, Prior und Muscaris ...Grafenhof

Ettenheimer Kaiserberg Grauer Burgunder

Die trockene, durchgegorene Variante des Ruländers ist auch als Pinot gris oder Pinot Grigio bekannt. Frischer, feinfruchtiger Wein von ...Grauer Burgunder

Historisches zum Grafenhof

Das Eigentum am Grafenhof lässt sich bis in das Jahr 1632 zurückverfolgen. Die landwirtschaftlichen Aktivitäten in Grafenhausen wurden von 14 Generationen in Tradition und Kultur betrieben und so auf die heutige Eigentümerfamilie übertragen. Der Hofname nimmt Bezug auf die Gemarkung Grafenhausen, deren Namen sich nach urkundlichen Erwähnungen von Grabenhusen (Jahr 1111), Grauinhusen (Jahr 1225) bzw. Hof zum Graben (1318) ableitet.

Eine von einem Graben umgebene Burg, beherrscht von einem Adalbero de Grabenhusen stellt nach geschichtlicher Auffassung den Ausgangspunkt der Namensgebung dar. In einem Lohnbuch des Betriebes von 1806 sind die vielfältigen landwirtschaftlichen und unternehmerischen Aktivitäten des Betriebes ab der Gründungszeit des Großherzogtums Baden handschriftlich dokumentiert. Die heutigen landwirtschaftlichen und weinbaulichen
Kulturen erstrecken sich über Grafenhausen hinaus auf weitere 9 Gemarkungen der Umgebung.