Freitag, der 28 Februar 2020
 
 
Sie befinden sind hier: Startseite > Ortenau > Volk-Brandschutz > Angebote
Volk Brandschutz
Raiffeisenstr. 1a
77656 Offenburg
Fon: 0781- 93 99 88 80
Fax: 0781- 93 99 88 89
 Wir über uns
 Angebote
 News
 Termine
 Karte
 Homepage
Brandschutzkonzepte
Brandschutzkonzepte
Erstellen von Brandschutzkonzepten im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren für sämtliche Sonderbauten nach MBO/LBO In Deutschland beruht die rechtliche bzw. die gesetzliche Grundlage ...
Brandschutzkonzepte

Erstellen von Brandschutzkonzepten im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren für sämtliche Sonderbauten nach MBO/LBO
In Deutschland beruht die rechtliche bzw. die gesetzliche Grundlage in Bezug auf den baulichen Brandschutz auf den so bezeichneten Bauordnungen. Allerdings ist dieses Bauordnungsrecht vom Grundgesetz her den einzelnen Bundesländern als Sicherheitsrecht zugewiesen. Dies hat zur Folge, dass jedes einzelne Land quasi eine eigene respektive eine individuelle Bauordnung aufweist.
Da diese Vorgehensweise aber nicht praktisch und auch nicht wirklich nachvollziehbar ist, hat die Baumininsterkonferenz die Musterbauordnung (MBO) erarbeitet. Auf Grundlage dieser MBO sind dann die jeweiligen Landesbauordnungen (LBO) mit entsprechenden landesspezifischen Veränderungen und Anpassungen definiert. Die Landesbauordnungen reichen allerdings alleine nicht aus, damit auch tatsächlich ein Bauvorhaben realisiert werden kann. Vielmehr müssen hier auch noch Sonderbauverordnungen, Durchführungsverordnungen, Verwaltungsvorschriften und Technische Baubestimmungen berücksichtigt werden.

 

Ausweisen von sämtlichen Einzelkomponenten und Verknüpfungen
In Fällen, in denen bei einer Immobilie respektive bei einem Bauvorhaben von den baurechtlichen Anforderungen dann allerdings abgewichen werden soll, wird vom Gesetzgeber ein explizites Brandschutzkonzept verlangt. Gleiches gilt, wenn es sich um ein Gebäude wie etwa ein Krankenhaus, ein Sportstadion, eine Mehrzweckhalle oder ein Industriebau handelt; auch dann ist ein schlüssiges Brandschutzkonzept gesetzlich unabdingbar. Als Brandschutz Sachverständiger erstelle ich für Sie im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren für sämtliche Sonderbauten nach MBO/LBO spezifizierte Brandschutzkonzepte. Die von mir erstellten Brandschutzkonzepte für Baugenehmigungen respektive für Sonderbauten nach MBO/LBO weisen dabei sämtliche erforderlichen Einzelmaßnahmen explizit aus. Dies betrifft sowohl den präventiven baulichen und auch anlagetechnischen Brandschutz als auch den betrieblichen bzw. organisatorischen Brandschutz sowie den abwehrenden Brandschutz.

 

Brandschutzkonzepte bilden die Basis für Öffnungsverschlüsse und raumabschließende Bauteile
Dabei bilden gerade die Gebäudenutzung, das jeweils spezifische Brandrisiko sowie das zu erwartende Schadenausmaß wichtige Eckpfeiler in einem professionellen Brandschutzkonzept für Baugenehmigungen bzw. für entsprechende Sonderbauten nach MBO/LBO. In diesem Kontext beschreibe ich als erfahrener Brandschutz Sachverständiger die diesbezüglich relevanten Einzelkomponenten und skizziere die jeweiligen Verknüpfungen hinsichtlich der definierten Schutzziele (Schutz für Besucher und Nutzer eines Gebäudes, Schutz für Rettungs- und Löschkräfte im Brandfall, Schutz vor Schäden der Nachbarschaft, Schutz von Kulturgütern, Sachwert- und Betriebsunterbrechungsschutz, Umweltschutz etc.). Hierzu nehme ich eine umfassende Liegenschafts- und Gebäudeanalyse sowie eine baurechtliche Einordnung vor, spezifiziere die Schutzziele und unterziehe das Objekt, das Umfeld und die Gegebenheiten einer umfassenden Risikobewertung. Auf Grundlage der Ergebnisse formuliere ich dann die erforderlichen Brandschutzmaßnahmen. Die von mir in dieser Form angefertigten Brandschutzkonzepte für Baugenehmigungen bzw. für Sonderbauten nach MBO/LBO fungieren dann als wichtiges Hilfsmittel zur Festlegung von Öffnungsverschlüssen und von raumabschließenden Bauteilen sowie zur permanenten Aufrechterhaltung der entsprechenden Funktionalität.

Externer Brandschutzbeauftragter für Ihr Unternehmen
Externer Brandschutzbeauftragter für Ihr Unternehmen
Ein Brandschutzbeauftragter fungiert grundsätzlich als die zentrale Ansprechperson für sämtliche anfallenden Brandschutzfragen in einem Unternehmen. Prinzipiell können alle B ...
Externer Brandschutzbeauftragter für Ihr Unternehmen

Ein Brandschutzbeauftragter fungiert grundsätzlich als die zentrale Ansprechperson für sämtliche anfallenden Brandschutzfragen in einem Unternehmen. Prinzipiell können alle Betriebe entsprechende Brandschutzbeauftragte bestellen. Benötigt werden sie aufgrund von Gesetzen (hier: Muster-Industriebaurichtlinie M IndBauRL, 5. 12. 3), Verordnungen (hier: Muster-Verkaufsstättenverordnung, MvkVO § 26 Abs. 2), der jeweiligen landesspezifischen Bauordnung oder auch der Gefährdungsbeurteilung seitens des Arbeitgebers. Der Brandschutzbeauftragte hat dabei die Aufgabe, den Arbeitgeber bei sämtlichen Fragen respektive Themen des präventiven, abwehrenden sowie organisatorischen Brandschutzes zu beraten und zu unterstützen.

Unser Leistungsspektrum:

Wir arbeiten als externer Brandschutzbeauftragter und übernehmen diesbezüglich alle anfallenden Aufgaben nach DGUV Information 205-003.

  • Beurteilung der Brandgefährdung in einem Unternehmen respektive an den Arbeitsplätzen.
  • Erstellen bzw. Fortschreiben der Brandschutzordnung.
  • Mitwirkung bei der konsequenten Einhaltung der Brandschutzbestimmungen.
  • Beratung hinsichtlich der Brandschutz Ausstattung rund um Feuerlöscheinrichtungen und funktionelle Löschmittel.
  • Prüfung und gegebenenfalls Aktualisierung von Feuerwehrplänen, Alarmplänen sowie Flucht- und Rettungsplänen.
  • Konzeptionieren, Organisieren sowie Durchführen von Räumungsübungen.
  • Beratung und Unterstützung der Führungskräfte bei den Brandschutz Unterweisungen der Mitarbeiter.
  • Aus- und Fortbildung von unternehmenseigenen Brandschutzhelfern gemäß ASR A2.2.
  • Gewährleistung der Prüfung und Wartung bzw. Instandhaltung der brandschutztechnischen Einrichtungen.

Mitwirkung und Unterstützung bei der Festlegung von entsprechenden Ersatzmaßnahmen Außerbetriebsetzung oder Ausfall der brandschutztechnischen Einrichtungen.

Diese Vorteile generieren Sie durch einen externen Brandschutzbeauftragten:

Mit einem externen Brandschutzbeauftragten können Sie gleich mehrere Vorteile generieren. Zum einen können so die wesentlichen Brandschutz Aufgaben zentral organisiert werden. Zum anderen können Sie bei Ihren eigenen Mitarbeitern ein Kapazitätsersparnis geltend machen und die frei gewordenen Manpower Ressourcen in Ihren Kernkompetenzen einsetzen. Außerdem beugen Sie der Gefahr von „Betriebsblindheit“ vor, da wir als externer Brandschutzbeauftragte stets professionell und objektiv agieren. Zudem können Sie beim Thema Brandschutz mein Know-how und meine umfassende Expertise für Ihren Betrieb nutzen und sich diesbezüglich auch auf eine weitaus zügigere Abwicklung als bei einer internen Lösung verlassen.

Brandschutztechnische Stellungnahmen
Brandschutztechnische Stellungnahmen
Brandschutztechnische Stellungnahmen dienen der Beurteilung abgegrenzter Sachverhalte außerhalb eines Brandschutzkonzeptes. Die Stellungnahme behandelt einzelne Fragestellungen oder Proble ...
Brandschutztechnische Stellungnahmen

Brandschutztechnische Stellungnahmen dienen der Beurteilung abgegrenzter Sachverhalte außerhalb eines Brandschutzkonzeptes. Die Stellungnahme behandelt einzelne Fragestellungen oder Problemfelder und ist damit eine wichtige Entscheidungshilfe für sämtliche Beteiligte am Planungs- und Ausführungsprozess eines Bauvorhabens. Im Rahmen brandschutztechnischer Stellungnahmen beraten wir Sie z. B.

  • bei Stellungnahmen zu Auflagen in Baugenehmigungen
  • bei Beurteilungen von Bestandssituationen (z. B. Fluchtwegsituation, Abschottungen etc.)
  • bei Stellungnahmen zu Einzelfragen im Bestand oder beim Neubau
  • zu oder nach behördlichen Brandverhütungsschauen
  • bei Fragestellungen zum anlagentechnischen Brandschutz
  • zu Löschwasserrückhaltemaßnahmen

Für Neubauten und genehmigungspflichtige Umbauten und Nutzungsänderungen ist grundsätzlich ein Bauantrag vom Bauherr durch einen Panvorlageberechtigten zu erstellen. Ein Bauantrag kann durch ein Brandschutz-konzept, -gutachten oder -stellungnahme ergänzt werden oder es wird zur Klärung einer Fragestellung durch die Baurechtsbehörde nachgefordert.

Brandverhütungsschau
Brandverhütungsschau
Die Brandverhütungsschau ist eine unverzichtbare Aufgabe der unteren Baurechtsbehörde (§ 47 Abs. 1 LBO). Zur Erfüllung dieser Aufgabe können Sachverständige herange ...
Brandverhütungsschau

Die Brandverhütungsschau ist eine unverzichtbare Aufgabe der unteren Baurechtsbehörde (§ 47 Abs. 1 LBO). Zur Erfüllung dieser Aufgabe können Sachverständige herangezogen werden (§ 47 Abs. 2 LBO), die an der Brandverhütungsschau teilnehmen oder diese im Auftrag der Baurechtsbehörde durchführen.

Die Beteiligung von Sachverständigen ist dann erforderlich, wenn Angehörige der Behörde die Voraussetzungen nach 4.2 nicht erfüllen. Die Durchführung im Auftrag der Baurechtsbehörde ist dann geboten, wenn die Baurechtsbehörde personell nicht in der Lage ist, die Brandverhütungsschau in den vorgesehenen Zeitabständen (vgl. hierzu Nr. 5.1) selbst durchzuführen.

Die Durchführung der Brandverhütungsschau wird durch unseren zertifizierten Brandschutzsachverständigen durchgeführt.

Brandschutzgutachten
Brandschutzgutachten
Bei bestehenden Bauwerken bzw. Immobilien ist es sinnvoll in regelmäßigen Abständen die jeweiligen Brandschutzvorkehrungen auf ihre Wirksamkeit und Aktualität zu prüfen ...
Brandschutzgutachten

Bei bestehenden Bauwerken bzw. Immobilien ist es sinnvoll in regelmäßigen Abständen die jeweiligen Brandschutzvorkehrungen auf ihre Wirksamkeit und Aktualität zu prüfen.

Sind Um- oder Erweiterungsbauten an einem Gebäude geplant, sollte immer ein Brandschutzgutachten in Auftrag geben werden. Bei Sonderbauten (z.B Kindergärten, Schulen und öffentlichen Gebäuden) ist ein Brandschutzgutachten Pflicht.

Das Gutachen soll für ein Bestandsgebäude zum Nachweis dienen, dass das Gebäude trotz abweichender Bauausführung vom heutigen Baurecht die Schutzziele erfüllt z. b. durch eine Evakuierungsberechnung.

Es ist also quasi eine Bestandsaufnahme mit aktuellen Verordnungen, Richtlinien mit welcher Sie Gewissheit darüber erhalten, ob Ihr Gebäude im Hinblick auf den Brandschutz sicher ist oder ob Ihr Gebäude eine Brandfalle darstellt.

Dank der exakten Identifizierung der Schwachstellen und der entsprechenden Dokumentation in Form des umfassenden Brandschutzgutachten können Lösungen erarbeitet und diese zeitnah umgesetzt werden. Das Brandschutzgutachten geht dabei nahezu fließend direkt in ein Brandschutzkonzept über, das sämtliche baurechtliche Vorschriften berücksichtigt und entsprechende Anpassungen beinhaltet.

Für Neubauten und genehmigungspflichtige Umbauten und Nutzungsänderungen ist grundsätzlich ein Bauantrag vom Bauherr durch einen Panvorlageberechtigten zu erstellen. Ein Bauantrag kann durch ein Brandschutz-konzept, -gutachten oder -stellungnahme ergänzt werden oder es wird zur Klärung einer Fragestellung durch die Baurechtsbehörde nachgefordert.

Jetzt Kontakt aufnehmen!